Elle e(s)t Moi

Elle e(s)t Moi

ELLE E(S)T MOI
Stuttgarter Ballet, Premiere 23. September 1999

Felix, ein junger Mann, ist einsam und isoliert. Er will nicht in die Zukunft schauen, nicht arbeiten, nicht mit anderen Menschen leben. Er will überhaupt nicht leben, sieht weder das Licht der Sonne, noch das Blau des Himmels, noch die Farben der Blumen. „Wie viele Schmerzen lagen auf dem Grunde dieser ungeheuerlichen Einsamkeit verborgen, welche Ängste erstanden in meiner Verlassenheit!“ (Die Lilie im Tal)
Er ist auf eine Reise gegangen. Die neuen Geräusche und Gerüche verwirren und erregen ihn. Die Silhouette einer Frau erscheint und verschwindet wieder: schön und mysteriös, fern und nah zugleich. Er schaut sie an, und für einen Moment spürt man, wie unsichtbare Fesseln von ihm abfallen. Anmut und Schönheit kommen zum Vorschein und es zeigt sich das Kind in ihm.

Choreographie: Jean Christophe Blavier
Komposition und Sounddesign: Roderik Vanderstraeten
Lichtdesign: Steven Scott
Bühnenbild und Kostüme: Jordi Roig

Mit: Marcia Haydée und Vladimir Malakhov