Über

RODERIK VANDERSTRAETEN

– Geboren 1973 in Brüssel
– Musik und Darstellende Kunst an der Kunsthumaniora Brüssel und Studio Herman Teirlinck in Antwerpen
– Tanz, Musik und Theater an der L’Ecole-Atelier Rudra Béjart in Lausanne
– Dipl. Toningenieur an der SAE, School of Audio Engineering, in London
– Seit 1998 wohnhaft in Deutschland und arbeitet als Toningenieur, Komponist, Sound-Designer und Musiker für Bühnen- und Mediaproduktionen
– Livemusik und Studioproduktionen
– Regie- und Choreographieproduktionen
– Jugendprojekte
– Gründer und Musikproduzent von Harmonie59
– Veranstaltungstechnik Ton und Media

Bayerische Rundfunk, Bunny Works For Five, Deutsches Staatstheater Temeswar, Festo AG & Co. KG, Fitz Stuttgart, Folkwang Universität der Künste Essen, Goethe Institut Chennai, Harmonie59, Hees Audio, Konzert und Theater St. Gallen, Kunstort Eleven Artspace, Light & Sound Veranstaltungstechnik, Marco Santi Danse Ensemble, Maxi Gorki Theater Berlin, Moving Angel, Musik der Jahrhunderte Stuttgart, Neues Stadttheater Bozen, Nina Kurzeja, Rudra Béjart Lausanne, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Saarländisches Staatstheater, Staatsoper Hannover, Staatstheater Nürnberg, Staatstheater Stuttgart, Stuttgarter Ballet, Schauspielhaus Bochum, Schauspiel Frankfurt, Theater Erlangen, Theaterhaus Stuttgart, TART Produktion, Theater und Orchester Heidelberg, Theatre National du Luxembourg, Westdeutscher Rundfunk

Auszeichnungen:
2009 – Westwärts09 NRW-Theaterfestival, Publikumspreis 2009 für „I Hired a Contract Killer“ Bonn – Schauspielhaus Bochum.
2009 – 10.Kinder- und Jugendtheaterfrefen “Augenblick mal!”, Nominierung für „Troi“, Berlin – Schauspielhaus Bochum.
2008 – 24. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW, Nominierung für „Troi“, NRW – Schauspielhaus Bochum.
2004 – Premio Danza & Danza, “Beste Originalkomposition für Tanz 2002” für „Dolomytica“, Neues Stadttheater Bozen.