Troi

TROI
Theaterwerkstatt Hannover, Premiere 14. Oktober 2007
Schauspielhaus Bochum, Premiere 11. November 2007

Es war einmal ein alter, einsamer Maler, der sich nach einem Kind sehnte. Und so begann er, sich in den schönsten Farben, die es gibt auf der Welt, ein Kind zu malen und nannte es Troi. Das Kind aber sollte König werden. Und dafür muss man, wie ja jeder weiß, Abenteuer erleben. Und so verlässt der kleine Troi seinen alten Vater und geht in die weite Welt hinaus. Auf seiner abenteuerlichen Reise verirrt er sich in einem sehr großen und sehr alten Wald. Dort begegnet er einer Eule, die ihm fortan mit Rat und Tat zur Seite steht. In den Bergen trifft er auf einen Riesen, in der Wüste lernt er die Stille und am Nordpol die Liebe kennen. Schließlich wird er im Meer von einem Wal verschluckt. Hier trifft er auf wundersame Weise seinen Vater wieder, der ihn uner- müdlich gesucht hat. Wird es Troi gelingen sich und seinen Vater zu befreien? Und wird er zu einem König werden? Erzähltheater mit Musik, Tanz und Malerei, über das Hinsehen- und Hinhören-Lernen und darüber der Welt ohne Angst zu begegnen.

Regie: Martina van Boxen
Bühne und Malerei: Michael Habelitz
Live-Musik: Roderik Vanderstraeten
Kostüme: Cathleen Kaschperk

Mit: Michael Habelitz und Roderik Vanderstraeten

»Flötentöne, Babbelgeräusche und Meeresrauschen mit Walgesang – all das kommt handgemacht von der Bühne, während vor den Augen der kleinen und großen Zuschauer Bilder zu einer Abenteuerreise gemalt werden. Ein Live-Erlebnis (…). Gebannt folgen die Zuschauer der Erzählung von Schauspieler Michael Habelitz, der dazu farbenfrohe Kulissenbilder malt. Fasziniert lauschen sie den vielfältigen Geräuschen und der Musik von Roderik Vanderstraeten. Beide schlüpfen in diverse Rollen, sprechen in vielen Stimmfärbungen und arbeiten auch pantomimisch. Alles mit Hingabe gespielt. Gerne wird da über die lustig aufsprechende Eule gelacht, die dem Helden in brenzligen Situationen zur Seite steht. Spannendes. Lustiges und schön Erzähltes wechseln ab und ergeben eine kurzweilige Inszenierung.«

»Vanderstraeten ist schon allein wegen seines Ton-Arsenals einen Besuch wert, zaubert er doch die Geräusche des Waldes, des Meeres und des Windes mit einfachen, aber geschickt eingesetzten Mitteln auf die Bühne. Michael Habelitz ergänzt seinen Partner im Spiel mit einer großartigen Spielweise, die gestern bei den Kindern für spontane Begeisterung sorgte. Dieses Stück ist zwar für Kinder ab drei Jahren geschrieben, Theaterfreunden jeden Alters sei es aber empfohlen.«

TROI für Berlin nominiert

Die Inszenierung TROI vom Jungen Schauspielhaus ist für das 10. Kinder- und Jugendtheatertreffen „Augenblick mal!“ vom 5. bis 10 Mai 2009 in Berlin nominiert. Zehn Kuratoren haben acht Monate lang das ganze Land bereist und nach knapp 260 Aufführungsbesuchen 20 künstlerisch bemerkenswerte Inszenierungen als Beispiele für zeitgemäßes Kinder- und Jugendtheater aus über 160 eingereichten Vorschlägen nominiert.
Darunter auch das Musiktheaterstück TROI für Kinder ab 3 Jahren. Ein Stück mit viel Musik, Tanz und Malerei, geschrieben und inszeniert von der Leiterin des Jungen Schauspielhauses, Martina van Boxen, mit dem Schauspieler Michael Habelitz und dem Musiker Roderik Vanderstraeten.
Das Deutsche Kinder- und Jugendtheatertreffen „Augenblick mal!“ ist die nationale Biennale des Theaters für junge Zuschauer. Das Festival ist dabei nicht nur Leistungsschau der deutschen Kinder- und Jugendtheaterszene, sondern auch Treffpunkt für die Macher des Kinder- und Jugendtheaters in Deutschland und für eine Vielzahl von ausländischen Gästen.

 

TROI für 24. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW nominiert

Das Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW ist das wichtigste Treffen der NRW Kinder- und Jugendtheaterszene in NRW, bei dem sowohl Stadt- und Landestheater als auch freie Theaterensemble teilnehmen. Insgesamt 11 Theater wurden als die 11 besten aus NRW ausgezeichnet und treten nun in der Festivalwoche in den Wettbewerb um die Preise der Staatskanzel NRW „Beste Inszenierung“ und „Beste darstellerische Leistung“.

 

 

TROI in Indien 

Die Koproduktion der Theaterwerkstatt Hannover mit dem Schauspielhaus Bochum gastierte im Juli 2011 auf Einladung des Goethe-Instituts Chennai viermal in Indien. Insgesamt besuchen ca. 750 große und kleine Zuschauer die Vorstellungen auf zwei internationalen Festivals: „The little Theatre´s Festival“ im Egmore Theater in Chennai und auf dem „AHA!“ Festival in Bangalore mit standing ovations.

 

 

Fotos: Birgit Hupfeld

073

151

228

Troi 003

Troi 010

Troi 069

Troi 075

Troi 079

Troi 093

Troi 095

Troi 119

Troi 125

Troi 134

Troi 137

Troi 144

Troi 164

Troi 171

Troi 194

Troi 206

Troi 225

Troi 236