Das Mysterium der Zahlen

Das Mysterium der Zahlen

DAS MYSTERIUM DER ZAHLEN
Theaterhaus Stuttgart, Premiere 09. Januar 2002

Ein Tanztheaterabend des Marco Santi Danse Ensemble auf den Spuren der Zablensymbolik

Allmählich beginnt sich die Existenz des vor zwei Jahren unter starken Geburtswehen installierten Stuttgarter Produktionszentrums Tanz und Performance auszuzahlen. Ohne seine Probenräume und technische Unterstützung wäre das permanent kränkelnde Marco Santi Danse Ensemble wohl kaum noch dazu in der Lage, regelmäßig neue Werke herauszubringen, selbst wenn es seine ständig wechselnden Mitglieder schon seit geraumer Zeit nur mit Stückverträgen an sich binden kann. Sein jüngstes Tanzstück „Das Mysterium der Zahlen“, diesmal je zur Hälfte von den Choreografen Marco Santi und Morgan Belenguer geschaffen, nimmt sich sogar relativ opulent aus – immerhin wird es im Wangener Theaterhaus zu einer Auftragskomposition von Roderik Vanderstraeten aufgeführt.

… Vanderstraetens Musik, eine über weite Strecken faszinierende Mischung aus verwunschenem, elektronischen Sound und rhythmisch drängender Perkussion, ist beiden Stücken sicherer Klangmantel und aktiver Partner zugleich. Ein sehenswerter Abend, der sicher noch mehrere Aufführungsserien erleben wird.“ (KritikerKrause)

Choreographie: Marco Santi und Morgan Belenguer
Musik: Roderik Vanderstraeten
Lichtdesign: Andreas Rinkes
Grafik /Video: Michi Meier

Mit: Pilar Murube, Nina Kurzeja, Zufit Simon, Anja Schneider, Constance Lüttich

Mysterium der zahlen